Am Freitag, 9. Juni 2017 (13.30-18.00 Uhr) wird in Bozen der erste EUSALP Energie Kongress stattfinden. Thema ist „Energieeffizienz in Kleinen und Mittleren Unternehmen: Chance für die Energiemodellregion EUSALP“.

In Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stecken erhebliche Energieeinsparpotentiale. Während Energie-Audits für Großunternehmen basierend auf der Europäischen Energieeffizienz Richtlinie 2012/27/EU verpflichtend sind, bleibt die Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen in KMUs freiwillig. Politische Entscheidungsträger und Verwaltungsinstanzen nehmen aus diesem Grunde eine wichtige Rolle dabei ein, praktische Rahmen zu schaffen, um freiwillige Energieeffizienzmaßnahmen für KMUs attraktiv zu machen. Mithilfe von begleitenden Förderprogrammen und Initiativen unterstützen sie KMUs bei der Planung und Umsetzung freiwilliger Energieeffizienzmaßnahmen.
Der 1. EUSALP Energie Kongress nähert sich dieser Thematik an. Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren über den aktuellen politischen Rahmen der Energieeffizienzförderung in kleinen und mittleren Unternehmen. Gemeinsam entwickeln sie Thesen wie die Europäische Makrostrategie für den Alpenraum dazu beitragen kann, Energieeffizienzpolitik für kleine und mittlere Unternehmen im Alpenbogen attraktiv und zukunftsfähig zu gestalten.
Der Kongress wird von der Agentur für Energie Südtirol-KlimaHaus organisiert. Sie ist seit 2016 der Leader der EUSALP Action Group 9, deren Aufgabe es ist, den Alpenraum zu einer Modellregion für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien zu machen. Das detaillierte Programm folgt in Kürze.

 

Am Samstag, 10. Juni 2017 (8.30-16.00 Uhr) wird der Workshop „Energieeffizienz in Unternehmen: Von der Theorie zur Praxis“ stattfinden.

Welche praktischen Maßnahmen kann ein Unternehmen treffen, um den Energieverbrauch seiner Anlagen zu minimieren? Der Workshop „Energieeffizienz in Unternehmen: Von der Theorie zur Praxis“ richtet sich an Fachkräfte mit einer technischen Ausbildung und an Unternehmer, die Interesse haben, ihr Unternehmen energieeffizienter zu gestalten. Gemeinsam beleuchten sie, welche energetischen Einsparpotenziale Querschnittstechnologien haben. Experten aus der Praxis erklären den Teilnehmern anhand illustrativer Fallbeispiele wie Unternehmen in den Bereichen Kältetechnik, Druckluft, Pumpen und Beleuchtung dazu beitragen, Unternehmen energieeffizient zu machen.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei und wendet sich an Entscheidungsträger der Politik, öffentliche Administration/Energieagenturen, Stakeholder und Interessierte an der Makrostrategie für den Alpenraum.

Ort: Handels-, Industrie-, Handwerks-und Landwirtschaftskammer Bozen (Südtiroler Straße 60, Bozen).

 

Verpflichtende Registrierung (bis einschließlich dem 2. Juni) hier.

 

 

Tags: event deutschenergy_and_environment_DESouth Tyrol