Vor wenigen Stunden wurde im Rahmen der Alpeuregio Summer School, der EVTZ „EUREGIO Tirol-Südtirol-Trentino“, von der Generalsekretärin Valentina Piffer vorgestellt.

Der Vortrag des hochkarätigen Gastes ermöglichte den TeilnehmerInnen einen tieferen Einblick in die Funktionsweise des „Europäischen Verbunds für territoriale Zusammenarbeit“ und ganz besonders in die Rolle und Aufgaben der Euregio Tirol-Südtirol-Trentino.

 

  • MaS-227.jpg
  • P1060882.JPG
  • P1060885.JPG
  • P1060891.JPG
  • P1060933.JPG

 

2011 ins Leben gerufen, um die Zusammenarbeit der drei Regionen zu verstärken, ist die Euregio Tirol-Südtirol-Trentino heute in einer Vielzahl von verschieden Bereichen grenzübergreifend aktiv, so unter anderem Forschung, Gesundheit,Senioren und Mobilität sowohl  von Arbeitnehmern, wie auch von Forschern und Jugendlichen. Um jungen Menschen eine umfassende kulturelle und sprachliche Bildung zu ermöglichen, wurden verschiedene Initiativen wie das „Summer Camp“, das „Youth Festival“ und das „Sport Camp“ sowie Projekte rund um das Thema Erster Weltkrieg ins Leben gerufen.

Zahlreiche Aktivitäten und Dienstleistungen betreffen die Förderung der Investitionen im Territorium der Euregio, die Umwelt aber auch die Bereiche Kultur, Kunst und Musik. Gegenwärtig betreut die Euregio, die ihren operativen Sitz in Bozen hat, 55 Projekte. Auf der Website und den sozialen Medien sowie im Magazin „Euregio“ kann man sich jederzeit über aktuelle Projekte und Aktivitäten der Euregio informieren.

Die Generalsekretärin Valentina Pfiffer schloss ihren Vortrag mit einer wichtigen Botschaft an die jungen TeilnehmerInnen: Die Euregio ist eine tägliche Herausforderung, die mit Leidenschaft und im Geiste der Zusammenarbeit angegangen werden muss.

Im Rahmen der Alpeuregio Summer School wurden von Florian Mast, Experte der Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung der Europäischen Kommission, die Ziele und Herausforderungen der makroregionalen Strategie der EU für den Alpenraum (EUSALP) vorgestellt.

Am Ende des Vormittags haben die beiden Mitglieder des Europäischen Parlaments Herbert Dorfmann und Karoline Graswander-Hainz - die jungen Teilnehmenden getroffen, um ihnen einen Einblick in die Arbeit im Europäischen Parlament zu geben.

 

Tags: flash news deutschEUSALP deregional policy de