Nach einem erfrischenden Feedback der EU-Beamten erhielt die Tätigkeit des H2020 BuildHeat-Projekts www.buildheat.eu neue Impulse und Energie, um die technischen Ziele zu erreichen und die erwartete Wirkung in Form von Nachrüstungsmaßnahmen zur Energieeffizienz zu erzielen.

Dieser Schritt wurde in Brüssel am Ende der 7. Projektbesprechung in der Vertretung der Regionen Tirol-Südtirol-Trentino gesetzt. Die Projektpartner trafen sich zu einem ganztägigen Treffen, um sich gegenseitig über den Stand der technischen Arbeiten im Bereich der Distriktautomatisierung und -steuerung, die Tests zur Validierung der Multi-Control-Wechselrichter und die Fertigstellung von iBIM zu berichten. Neben der Darstellung des Status der jeweiligen Heiz- und Kühllösung wurde ein besonderes Augenmerk auf die Präsentation der am Versuchsstandort erzielten Fortschritte sowie auf die Strategie zur Ausarbeitung von Geschäftsmodellen gelegt, die darauf abzielen, die zukünftige Anwendung der entwickelten Lösungen und die Finanzierungsmodelle für Nachrüstmaßnahmen an jedem Versuchsstandort zu unterstützen.

 

H2020 BuildHeat

Tags: Press ReleaseResearch and Innovation engSouth Tyrol