Am Nachmittag des 11. Mai 2017 nahm das Außenamt für die Beziehungen zur Europäische Union der Autonomen Provinz Trient auf Einladung des Europäischen Verbandes der Regionen und Gemeinden für lebenslanges Lernen (EaRLALL) am "Praxis in der Politik: Entrepreneurial Learning #PiPnt" -Initiative.

Diese Initiative wird unter Beteiligung der Kommission von verschiedenen europäischen Verbänden und Netzwerken durchgeführt, einschließlich EaRLALL, dem die Autonome Provinz Trient angehört. Das Seminar war der Beginn eines langfristigen Weges gute europäische Praktiken im Bereich der unternehmerischen Bildung zu sammeln und vorzustellen. Dies dient dazu, Wissen und Erfahrungsaustausch zu fördern, lokale, regionale und nationale Entscheidungsträger bei der Festlegung von Programmen und Initiativen in diesem Bereich zu unterstützen, um deren Qualität und Wirkung zu verbessern und letztendlich Kenntnis und Verwendung von EntreComp, dem neuen europäischen Rahmen für unternehmerische Fähigkeiten, der von der Europäischen Kommission entwickelt wurde, zu erweitern.

Das Seminar wurde von Praktikern und politischen Entscheidungsträgern aus vielen EU-Ländern besucht. Das Ziel der Organisatoren war es, den Mehrwert und die Wirkung vieler Initiativen zu demonstrieren, die mit Unterstützung der verschiedenen EU-Förderprogramme für unternehmerische Bildung durchgeführt wurden. Zusätzlich zu der Präsentation seitens der Organisatoren acht ausgewählten europäischen Projekten, wurden während der Veranstaltung die wichtigsten künftigen Aktionslinien der Kommission zur unternehmerischen Bildung diskutiert und es entwickelte sich ein lebhafter Gedankenaustausch unter Forschern und Branchenexperten über die Notwendigkeit, einen einzigen, aber flexiblen politischen Rahmen zu definieren.

Das Außenamt für die Beziehungen zur Europäische Union der Autonomen Provinz Trient hat sich dank der Einladung von EarLALL aktiv an der Veranstaltung beteiligt. Während des Seminars wurde ein besonderer Moment der Präsentation bewährter Pratiken auf regionaler Ebene gewidmet. So hatte das Außenamt die Gelegenheit, einige laufende und künftige Initiativen im Bereich der unternehmerischen Bildung vorzustellen, die von der Provinz im Trentino über den Europäischen Sozialfonds, dem Konsortium HIT und seinen Mitgliedern und der Trentiner Genossenschaftsverbandes gefördert werden.

Das Seminarprogramm (in englischer Sprache) finden Sie hier.
Die Präsentation bewährter Praktiken im Trentino kann hier eingesehen werden.
Die von EaRLALL durchgeführte Fallstudie zu HIT-Aktivitäten kann hier heruntergeladen werden (auf Englisch).
Die Beschreibung der für das Seminar ausgewählten europäischen Projekte kann hier eingesehen werden.

Tags: EUTIPS NETWORKING deEUTIPS FINANZIAMENTI deCulture and Education deresearch and innovation desingle market and SMEs_deTrentino