Der Besuch der EU-Institutionen der Delegation des Jungen Genossenschaftsverbandes des Trentiner Kooperationsverbandes fand vom 29. November bis 1. Dezember in Brüssel statt. Der Besuch ist Teil der Aktivitäten von EU-TIPS, der Kooperationsplattform zwischen der Provinz und den Interessengruppen des Territoriums, die daran interessiert sind, die verschiedenen EU-Initiativen kennen zu lernen und daran teilzunehmen.

Die Beteiligung des Trentiner Genossenschaftsverbandes an EU-TIPS wurde mit der am 9. Juni zwischen der Provinz und des Genossenschaftsverbandes unterzeichneten Absichtserklärung formalisiert.

Im Rahmen des Besuchs, der mit Unterstützung des Außenamtes für Beziehungen zur Europäischen Union der Autonomen Provinz Trient organisiert wurde, traf sich die Delegation mit Vertretern der EU-Kommission und verschiedenen europäischen thematischen Netzwerken. Unter ihnen Alfonso Aliberti vom European Youth Forum, der die Lobbying- und Advocacy-Aktivitäten des Netzwerks zugunsten von Jugendorganisationen unter Hervorhebung der Erasmus + und Erasmus für Jungunternehmer Möglichkeiten präsentierte. Louis Cousin von Cooperatives Europe stellte mehrere Initiativen zur Förderung des kooperativen Unternehmermodells auf europäischer Ebene vor und legte sich dann auf den Start und die Aktivitäten des European Young Cooperators Network fest.

  

  • IMG_6379.JPG
  • IMG_6395.JPG
  • IMG_6405.JPG
  • IMG_20171129_142354.jpg
  • WP_20171130_08_38_28_Pro.jpg

 

Was die europäische Politik anbelangt, traf die Gruppe Elena Panichi von der GD Agri der Europäischen Kommission, die angesichts der jüngsten Verabschiedung der neuen europäischen Verordnung über Bioprodukte und ihre Kennzeichnung und Zertifizierung sprach. Kathrin Rudolf, GD AGRI, blieb im Agrarsektor und fokalisierte sich auf die gemeinsame Agrarpolitik und Maßnahmen zur Unterstützung der ländlichen Entwicklung, wobei sie die Herausforderungen unterstrich, denen sich diese Politik stellen muss: von der Nachhaltigkeit der Produktion über die Globalisierung bis hin zur Vielfalt der Märkte und die Notwendigkeit, sich auf eine moderne Landwirtschaft zu konzentrieren, die auf Forschung und Innovation basiert.

Das intensive Besuchsprogramm wurde mit einem Gespräche mit den Vertretern der Confcooperative-, Kooperationsbüro in Bruxelles des Trentiner Genossenschaftsverbandes beendet.

 

Presentazione Panichi

Presentazione Cooperatives Europe

Presentazione finanziamenti europei

 

 

 

Tags: EU TIPS deEUTIPS MISSIONI deTrentino